Gefahrgutschulungen

Schulungspflichten für Gefahrgutfahrer in den Bereichen Stück- und Schüttgut:

  • bei Beförderungen in kennzeichnungspflichtiger Menge (s. Tabelle 1.1.3.6.3 ADR) in allen Fahrzeugen unabhängig vom zulässigen Gesamtgewicht
  • bei Klasse 1, wenn Kapitel 1.1.3.6.3 ADR nicht angewendet werden kann
  • bei Klasse 7 immer, wenn nicht eine Sondervorschrift davon befreit

Schulungspflichten für Gefahrgutfahrer im Tankbereich:

  • bei Beförderungen gefährlicher Güter in festverbundenen Tanks oder Aufsetztanks mit einem Fassungsraum von mehr als 1 qm, auch leer und ungereinigt
  • bei Beförderungen gefährlicher Güter in Batterie- Fahrzeugen mit einem Gesamtfassungsraum von mehr als 1 qm, auch leer und ungereinigt
  • bei Beförderungen gefährlicher Güter in Tankcontainern, ortsbeweglichen Tanks oder MECG mit einem Einzelfassungsraum von mehr als 3 qm, auch leer und ungereinigt.

Die ADR-Bescheinigung hat eine Geltungsdauer von 5 Jahren. Für die Verlängerung muss eine Fortbildung besucht werden. Diese muss unbedingt innerhalb der Geltungsdauer der ADR-Bescheinigung abgelegt werden, da anderenfalls eine neue Erstschulung besucht werden muss.

ADR-Bescheinigungen werden um 5 Jahre ab altem Gültigkeitsende verlängert, wenn die Fortbildung innerhalb eines Jahres vor Ablauf der Bescheinigung erfolgreich abgeschlossen wird. Liegt die Fortbildung vor diesem Zeitraum, wird die neue Gültigkeit ab dem Datum der Fortbildungsprüfung berechnet.

Weitere Informationen finden Sie auf der Internetseite unserer Fahrschule!